Newsausgabe


Safari Kanyena und seine Frau zu Gast beim Infoabend

Im Gemeindebrief können Sie regelmäßig Neues über die Arbeit in den Partnergemeinden im Kongo lesen. Doch wenn einer davon erzählt, der alles unmittelbar erlebt, dann wirkt das viel lebendiger. Und Safari Kanyena ist dafür der beste Vermittler. Zusammen mit seiner Frau wird er in unserer Gemeinde einen Info-Abend halten. Mit Bildern, Berichten und der Möglichkeit zum Fragen wird das eine sehr spannende Sache werden, die uns die Partnerschaft mit dem Kongo ein Stück näher rücken wird.

Wir laden sehr herzlich ein zum Info-Abend
Wie geht es unseren Partnern im Kongo?
am Donnerstag, den 27. Februar 2020 um 19.00 Uhr
im Gemeindezentrum Linnep, Ehrkamper Bruch 1

Safari Kanyena stammt aus Basankusu. Das liegt im Kivu, der Ostprovinz des Kongo. Sie befindet sich auf einer Höhe von etwa 1500 m im Bereich der Großen Seen. Safari war dort Entwicklungs-Mitarbeiter u.a. für Schulen und landwirtschaftliche Projekte. Verglichen mit der Equateur-Provinz, in der unsere Partnerkirchenkreise liegen, ist der Kivu sehr viel weiter entwickelt. Im Rahmen des Süd-Süd-Austauschs der VEM kam Safari 2013 mit seiner Frau Bibiane und seinen Kindern Nadège, Oscar, Nadine und Iragi ins Equateur, lernte die Sprache der Menschen in dieser Region (Lingala) und führte Workshops durch, um den Menschen zu zeigen, wie sie selbst ihre Probleme anpacken können. Dies löste einen großen Entwicklungsschub aus, der von Safari kontinuierlich begleitet wird. Früher scheiterten unsere Projekte meist an schlechter Planung und mangelhaften Konzepten. Doch mit Safaris Unterstützung begann eine Erfolgsgeschichte in den Partnergemeinden. Der Kongoausschuss pflegt einen engen Kontakt mit Safari Kanyena, um die Projekte gemeinsam zu planen.

Als er uns vor zwei Jahren im Kongoausschuss besuchte, konnten wir alle einen Eindruck von seiner Ausstrahlung und seinem Optimismus bekommen. Eine Energie, die "Berge versetzt"!

Auch seine Frau Bibiane ist im Auftrag der VEM an der Entwicklungsarbeit beteiligt. Sie reist an die entlegendsten Orte (mit dem Ambulanzboot von Dr. Bosolo) und berät die Menschen hinsichtlich Familienplanung und der Vorbeugung von HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.


Zurück